Großer Erfolg für cPlace Day 2016

Großer Erfolg für cPlace Day 2016

  • Tageskonferenz rund um Projektmanagement mit über 65 Teilnehmern
  • Highlights: Praxisvorträge von Trilux und Kassenärztlicher Vereinigung Bayern
Volles Haus beim cPlace Day 2016 Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

Volles Haus beim cPlace Day 2016
Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

München, 1. Dezember 2016 —- Mehr als 65 Teilnehmer, zahlreiche Vorträge, unzählige Gespräche, wertvolle Kontakte: Der cPlace Day 2016 in München war ein großer Erfolg. Mit dem cPlace Day hat der Projektmanagement-Spezialist collaboration Factory bereits im zweiten Jahr seines Bestehens ein Veranstaltungsformat etabliert, das mit spannendem Programm und tollen Networkingmöglichkeiten hochkarätige Projektmanagement-Experten aus Konzernen und mittelständischen Unternehmen anzieht. So nahmen am diesjährigen cPlace Day unter anderem Vertreter von vier der fünf deutschen Automobilhersteller teil.

Highlights der Veranstaltung waren zwei Praxisvorträge: Der Marktführer für technische Beleuchtung Trilux und die Kassenärztliche Vereinigung Bayern gewährten tiefe Einblicke in ihre Arbeit mit der Projektmanagement-Plattform cPlace. Dabei wurde die Vielfalt der Lösung, die weit über das klassische Feld der Produktentwicklung hinausreicht, eindrucksvoll dargestellt. So kommt cPlace bei Trilux neben der Produktentwicklung mittlerweile auch für die Steuerung von IT-Projekten und unternehmenskritischen Strategieprojekten zum Einsatz. „Wir erleben Ansteckungseffekte bei unseren Kunden, die cPlace testen oder schon produktiv einsetzen“, erläutert Dr. Rupert Stuffer, CEO und Gründer der collaboration Factory. „Sobald andere Abteilungen oder Bereiche mitbekommen, was die Plattform kann, wollen sie sie auch. Eine bessere Bestätigung dafür, dass wir mit cPlace einen Nerv getroffen haben und auf dem richtigen Weg sind, kann es gar nicht geben.“

Seit der Gründung 2015 ist die collaboration Factory mit ihrer Plattform cPlace kontinuierlich gewachsen – und hat namhafte Kunden für ihr Konzept eines schlanken und dynamischen Projektmanagements gewonnen. Dazu gehören unter anderem die Continental AG, Trilux, die Kassenärztliche Vereinigung Bayern und vier deutsche Automobilhersteller.

cPlace-Gründer Dr. Rupert Stuffer Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

cPlace-Gründer Dr. Rupert Stuffer
Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

Die collaboration Factory ist 2015 mit ihrer Software cPlace angetreten, um das Projektmanagement in komplexen Entwicklungsprozessen – zum Beispiel in der Automobilindustrie – zu revolutionieren. cPlace ist eine schlanke Plattform, auf der verschiedenen Apps miteinander kombiniert werden können. Unternehmensweit oder für einzelne Bereiche und Abteilungen lässt sich cPlace über ein flexibles Datenmodell und eine anpassbare Benutzeroberfläche individuell und den jeweiligen Bedürfnissen entsprechend gestalten. So reduziert cPlace Komplexität und sorgt für Transparenz auch in unübersichtlichen Projektkonstellationen. Daher ist es Unternehmen möglich, auch schwierige und sich laufend verändernde Projekte unter Kontrolle zu halten. cPlace basiert auf der bewährten und besonders in der Automobilindustrie etablierten Methodik des Kollaborativen Projektmanagements, die von cPlace-Gründer Dr. Rupert Stuffer entwickelt und zum Industriestandard geführt worden ist.

Ca. 2.800 Zeichen