Dr. Haffa & Partner unterstützt ABB in weltweiter Kommunikation für hoch dotierten Forschungspreis

Münchner Kommunikationsagentur entwickelt Konzept und Content für Öffentlichkeitsarbeit zum internationalen „ABB Research Award in Honor of Hubertus von Grünberg“

München, 17. November 2015 – Die Münchner Kommunikationsagentur Dr. Haffa & Partner unterstützt den Energie- und Automationstechnik-Konzern ABB in der Kommunikation für den mit 300.000 US-Dollar dotierten internationalen „ABB Research Award in Honor of Hubertus von Grünberg“. Zu den Aufgaben der Agentur gehört das Entwickeln von Ideen und Inhalten für die Kommunikation des erstmals ausgeschriebenen Forschungspreises: zum einen für die interne Kommunikation und die direkte Kommunikation mit Forschungseinrichtungen und Universitäten, zum anderen für die Medienkommunikation. Ziel der Aktivitäten ist es, den Forschungspreis weltweit bekannt zu machen und qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zu motivieren, ihre Bewerbungen einzureichen.

„ABB hat einen herausragenden Preis für eine wissenschaftliche Arbeit ausgeschrieben, für den es Kommunikation in klar beschriebenen Zielgruppen aufzusetzen galt. Hier hat sich die Agentur Haffa und Partner empfohlen, die in akribischer Feinarbeit nicht nur die kommunikativen Inhalte – in Deutsch und Englisch – für interne und externe Zielgruppen auf den Punkt gebracht hat, sondern auch die erforderlichen Verteiler zusammenstellte, die wesentlich zum Erfolg der bisherigen Kommunikation beigetragen haben“, zeigte sich Reiner Schönrock von ABB zufrieden. „Wir schätzen das Engagement, die Kompetenz und Umsetzungsqualität von Dr. Haffa & Partner sehr.“

Bis Ende Januar 2016 sind promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler an Universitäten oder Forschungsinstituten der Fachrichtungen Energie- und Automationstechnik aufgerufen, sich für den mit 300.000 US-Dollar dotierten Forschungspreis zu bewerben (http://new.abb.com/hvg-award). Eingereicht werden können herausragende Dissertationen in Maschinenbau, Elektrotechnik, Elektronik, Robotik, Prozessautomatisierung oder verwandten Studienrichtungen, die in den vergangenen drei Jahren abgeschlossen wurden.

Mit dem Preisgeld gibt ABB der Gewinnerin oder dem Gewinner die Chance, weiter auf höchstem Niveau in ihrem Fachgebiet zu forschen. Die Preisverleihung findet Mitte 2016 in Zürich statt. ABB hat den Forschungspreis Anfang des Jahres zu Ehren des früheren ABB-Verwaltungsratspräsidenten Hubertus von Grünberg gestiftet. Die Prämie wird 2016 zum ersten Mal verliehen und anschließend im Dreijahresrhythmus.

„Wir freuen uns sehr über diese Aufgabe“, erklärt Dr. Annegret Haffa, geschäftsführende Gesellschafterin von Dr. Haffa & Partner. „Es ist spannend und anspruchsvoll, ABB in der Kommunikation des internationalen Forschungspreises zu unterstützen, und wir können hier unsere Erfahrungen und Kompetenzen effektiv einbringen.“

circa 2.660 Zeichen

Über ABB

ABB (http://www.abb.com) ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie, im Transport- und Infrastruktursektor, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 140.000 Mitarbeitende.

Facebooktwittergoogle_plusmail
Veröffentlicht in Agentur-News