SAS Data Management macht Unternehmen vom Datenhüter zum Datenmeister

Aktualisierte Version der Softwaresuite hilft, Informationen aus Streaming-Daten schnell und sicher nutzbar zu machen, statt ziellos anzuhäufen

Heidelberg, 20. Oktober 2015 — SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, hat seine Data Management Softwaresuite auf den neuesten Stand gebracht. Dazu wurden die Lösungen SAS Data Loader for Hadoop, SAS Event Stream Processing, SAS Data Management, SAS Data Quality und SAS Enterprise Decision Manager optimiert.

Die neue Data Management Suite bietet stark erweiterte Funktionalitäten für eine effiziente Arbeitsweise in einer Big-Data-Umgebung. So ermöglichen neue Produkte wie Event Stream Processing oder der Data Federation Server die schnelle Anbindung und Analyse von neuen Datenquellen. Erweiterte Technologien wie in-Memory und in-Database (Hadoop, SAP Hana, Oracle, Teradata) sorgen für die schnellstmögliche Datenverarbeitung. Kombiniert mit der Einbindung und Analyse auch polystrukturierter Daten sind Unternehmen in der Lage, sämtliche verfügbare Daten für neue Geschäftsmodelle und Innovationen effizient zu nutzen.

Mit seinen Lösungen für Datenmanagement adressiert SAS ein typisches Problem: Das höhere Datenvolumen aus Streaming-Quellen und der kostengünstigere Speicherplatz haben dazu geführt, dass viele Unternehmen zwar Daten anhäufen, aber nicht wirklich auswerten. SAS sorgt dafür, dass Data Scientists und IT-Fachleute schnell und einfach die richtigen Daten zur richtigen Zeit identifizieren und nutzen können. Statt sich mit Lokalisierung, Zugriff, Bereinigung, und Zusammenführen von Daten abmühen zu müssen, können sie sich auf wertschöpfende Analyse konzentrieren.

Als Voraussetzung für bessere Analytics hat SAS die Funktionalitäten für Big Data Quality ausgebaut und das Datenmanagement erweitert – auf Daten, die in-Stream, in-Database, in-Memory, in der Cloud oder auch in anderen Formen vorgehalten werden. Anwender haben so stets Zugang zu allen kritischen Daten und können Prozesse in der am besten geeigneten Umgebung durchführen, wie zum Beispiel in-Stream, in Spark oder in Hadoop. SAS Data Management ersetzt die banale, manuelle Verarbeitung durch integrierte, eingebettete und automatisierte Funktionalitäten. Da Unternehmen sich nicht mehr reaktiv mit Datenverwaltung und -pflege auseinandersetzen müssen, können sie den echten Geschäftswert aus ihren Daten ziehen.

Kundenreferenz

„SAS Data Management und SAS Data Quality haben uns dabei geholfen, die Produktivität unserer Organisation zu verbessern. Mitarbeiter haben jetzt effizienten Zugriff auf die relevanten Informationen, Workflows laufen schneller ab, und wichtige Geschäftsabläufe konnten modernisiert werden“, erklärt John Taylor vom Texas Parks and Wildlife Department. „SAS gibt uns zudem die Möglichkeit, Daten anzureichern, zu bereinigen und zusammenzufassen. Unsere IT-Abteilung ist somit produktiver, da sich der Zeitaufwand für das Zusammentragen und die Bereitstellung der Daten verringert. Dieser Faktor in Verbindung mit den Kosteneinsparungen für Software und Hardware hat unser Management überzeugt, dass die Investition in SAS die richtige Entscheidung war.“

Weitere Informationen gibt es im Data Management Backgrounder: „What it is – and why it matters” sowie in einer Infografik, die die Wichtigkeit von Datenmanagement darstellt.

circa 3.150 Zeichen