Funkferngesteuerte Großflächenmäher: Spider-Familie mit neuem Mitglied „Mini“ – jetzt bei Rumsauer erhältlich

  • Erfolgsstory geht weiter: „Mini“ ergänzt Spider-Modelle ILD01 und ILD02
  • Auf deutschlandweiter Roadshow bis Ende November die Spider-Familie in Aktion erleben

Spider ILD02_im Einsatz mit WindeSpeichersdorf, 8. Mai 2014 – Die Spider-Großflächenmäherfamilie hat Zuwachs bekommen: Das neuste Mitglied – der Spider Mini – eignet sich für den privaten landwirtschaftlichen Bereich. Er mäht bis zu 1.500 m² in der Stunde und lässt sich beispielsweise rund um Berg- und Landhotels, Firmengelände, Weinberge, Photovoltaikanlagen und Dämme einsetzen. Die Schnittbreite liegt bei 56 cm. Das Mulchmähwerk hinterlässt eine sauber geschnittene Fläche, bei der kein Gras mehr entsorgt werden muss. Der Mini ist ab sofort bei Rumsauer erhältlich.

Der Mini schreibt jetzt die Erfolgsstory seiner beiden großen Brüder fort: Die Spider ILD01 und ILD02 sind im Profisegment des deutschen Großflächen- und Böschungsmähermarkts eine feste Größe. Sie ermöglichen das Mähen selbst in extremen Hanglagen und auf schwer erreichbaren Flächen – täglich bearbeiten sie Gelände rund um Solaranlagen, an Eisenbahn- und Autobahnböschungen, an steilen Abhängen sowie große Wiesenflächen mit einer Mähleistung von bis zu 7.000 m² in der Stunde. Aufgrund ihres geringen Gesamtgewichtes – beide Maschinen haben einen leichten Aluminiumrahmen – und ihres bodenschonenden Antriebssystems lassen sie sich auch in Naturschutz- und Feuchtgebieten einsetzen. Zuletzt hat der Spider ILD01 als neustes Einsatzgebiet sogar die Bunker in Golfanlagen erschlossen.

Alle Spider-Modelle können dank einer 360 Grad Lenkung mähen, ohne zu wenden. Sie verfügen über Allradantrieb, eine Vierradlenkung und einen extrem sparsamen Kawasaki-Motor mit geringem Schadstoffausstoß. Das Sichelmähwerk sorgt für ein sauberes Schnittbild und verletzt die Grasnarbe nicht. Die optional lieferbare Winde sichert den Spider in starken Hanglagen bis zu 55 Grad gegen Rutschen und Kippen ab. So kann er in steilen Geländen mähen, wo sich andere Maschinen nur schwer oder gar nicht bewegen können. Das verschafft der Spider-Familie einen substanziellen Vorteil gegenüber den meisten raupenangetriebenen Geräten. Mit einer Fernsteuerung navigiert der Anwender die Mäher – bei Bedarf auch durch unwegsamstes Gelände. Die Fernbedienung hat eine Reichweite von bis zu 100 Metern und unterstützt Funktionen wie Start/Stop, das Ein- und Ausschalten des Mähwerks sowie das Verstellen der Schnitthöhe. Als Mulchmäher eignen sich die Spider auch für ungepflegte Flächen mit starkem Wildwuchs und grobem Untergrund. Sie schneiden hohes und stark verfilztes Gras, Gestrüpp und dünnes Holz mit bis zu 5 cm Durchmesser. Das Mulchmähwerk erzeugt ein sehr schönes Schnittbild und macht das Sammeln des Schnittgutes überflüssig.

In bis zu 100 Vorführungen pro Jahr zeigt der Spider dem künftigen Anwender sein Können und beweist sich im vom Kunden ausgesuchten Gelände. So mähte der Spider schon bei Wasserspeichern, Skisprungschanzen, Schlössern und Talsperren.

In diesem Jahr können Interessierte bis November 2014 die Mäher auf einer deutschlandweiten Rumsauer-Roadshow begutachten. Weitere Infos zur Roadshow gibt es unter : http://www.rumsauer.eu/Aktuell/SpiderRoadshow2014.pdf.

Weitere Informationen zu den Spider-Modellen finden Sie unter http://www.rumsauer.eu/spider und Bildmaterial unter: http://www.rumsauer.eu/presse/bilderarchiv.html.

Ca. 3.100 Zeichen