Kostenloser Leitfaden: Was in keinem Service Level Agreement fehlen darf

Bad Homburg, 26. Februar 2014 —- Noch immer machen Unternehmen bei Service Level Agreements (SLA) viele Fehler, stellt die Unternehmensberatung microfin fest. Fehler, die im Ernstfall viel Zeit und Geld kosten. Deshalb bietet microfin einen kostenlosen Leitfaden für die Gestaltung von SLAs zum Download an. Das Dokument beantwortet die wichtigsten Fragen zum Inhalt von SLAs, nennt die unverzichtbaren Standardelemente und zeigt auch auf, welche Regelungen überflüssig sein können. microfin ist als Beratungshaus auf Outsourcing spezialisiert. Der Leitfaden steht unter http://www.microfin.de im Bereich Publikationen zur Verfügung.

„Aus unserer Beratungspraxis wissen wir, dass es auf Kundenseite oft viele Fragezeichen rund um die Ausgestaltung von Service Level Agreements gibt. Vor allem bei denjenigen, die sich zum ersten Mal mit SLAs befassen. Unser Dokument soll einen Überblick geben über den grundsätzlichen Aufbau und Inhalt von Service Level Agreements“, erklärt Branimir Brodnik, Geschäftsführer von microfin. Er nennt aber auch die Grenzen: „Ein universell einsetzbares Muster kann es nicht geben – dazu sind Unternehmen und ihre Anforderungen zu unterschiedlich. Im Detail müssen SLAs individuell optimiert werden. Nur so sind sie zielführend und können die Servicequalität steigern.“ Brodnik weiß, wovon er spricht: Seit über zehn Jahren beraten er und seine Kollegen Unternehmen bei der Gestaltung und Optimierung von Service Level Agreements.

circa 1.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen)