.

KW15: Dr. Haffa & Partner Themenservice für Journalisten - alle zwei Wochen ein neues Thema und ein leckeres Rezept

 
Ausgabe 7 vom 15. April 2010

Desktop-Virtualisierung

 

Hardwarekosten und Energiekosten senken? Arbeitsplätze in weiteren Filialen schnell und einfach einrichten und gegebenenfalls hochverfügbar darstellen? Die Einsatzdauer der Hardware deutlich erhöhen? Das ermöglicht Desktop-Virtualisierung. Zudem sind virtuelle Arbeitsplätze deutlich einfacher zu warten, und für die Mitarbeiter ändert sich kaum etwas. Jeder bekommt seine „eigene" virtuelle Maschine mit individuellen Einstellungen und Programmen. Zugreifen kann er darauf über einen Rechner, der nur „wenig auf der Brust" haben muss - einen sogenannten Thin Client. Nur eine Netzwerkanbindung ist nötig, um von überall auf den persönlichen Desktop zugreifen zu können. Darüber hinaus steigt die Datensicherheit, denn auf dem Endgerät selbst liegen keine sensiblen Daten mehr. Geht ein mobiler Rechner verloren, muss schlicht die Hardware ersetzt werden - der virtuelle Arbeitsplatz inklusive aller Daten bleibt dagegen erhalten und landet nicht in fremden Händen.

Sind Sie an einem Interview mit einem Experten von eSolve interessiert? Eine Mail an esolve@haffapartner.de
genügt Gerne vermitteln wir Ihnen einen Gesprächspartner.


   
Rezept der Woche

 
Wir freuen uns immer wieder, wenn Leser unsere Rezepte nicht nur nachkochen, sondern auch eigene Kreationen zu der Rezeptsammlung beisteuern. Zugegeben, dieses Rezept aus dem Familienschatz eines Lesers hat uns auf den ersten Blick etwas befremdet: Hering, Eier, Fleischwurst, dazu noch Kartoffeln und saure Sahne! Kein Grund zum Zweifeln! Oma hatte recht, die Kombination schmeckt prima.

Omas Heringssalat
 

Zutaten: (Für 4 Personen)

6 Heringsfilets
500 g festkochende Kartoffeln
2 Gewürzgurken
1 säuerlicher Apfel
2 hartgekochte Eier
200 g Fleischwurst
1 große Zwiebel
2 EL Miracle Whip
1 Becher saure Sahne
1 Prise (einen Hauch) gemahlener Nelken
2 Tl Zucker
1 Prise Pfeffer
1/2 Teelöffel Senf
 
Zubereitung:

Heringsfilet in sehr kleine Würfel schneiden. Gekochte Kartoffeln, Gurken, Eier, Apfel, Fleischwurst und Zwiebel ebenfalls klein würfeln. In eine große Schale geben. Die restlichen Zutaten vermischen und dann unterheben. Abschmecken und mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

! Der Heringssalat schmeckt um so besser, je kleiner die Würfel sind !

Mit frischem Bauernbrot und Butter servieren. Lecker!

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler