.

KW27: Dr. Haffa & Partner Themenservice für Journalisten - alle zwei Wochen ein neues Thema und ein leckeres Rezept

Ausgabe 13 vom 8. Juli 2010

Mehr Energieeffizienz in Rechenzentren? Moderne Unterbrechungsfreie Stromversorgungen machen's möglich!

 

Der Kostendruck auf die Betreiber von Rechenzentren steigt. Energieeffizienz ist deshalb eines ihrer wichtigsten Ziele überhaupt. Doch wie kann dieses Ziel erreicht werden? Fakt ist, dass die größten Kostenfaktoren beim Betrieb von Rechenzentren der Energieverbrauch der Komponenten und die Klimatisierung sind.

Ein nicht zu unterschätzendes Sparpotential liegt im Einsatz moderner, hocheffizienter Unterbrechungsfreier Stromversorgungen (USVs). Diese haben eine hohe Ausfallsicherheit und einen optimierten Wirkungsgrad. Je höher der Wirkungsgrad, desto effizienter und energiesparender können USVs arbeiten. Je weniger Energie sie verbrauchen, desto weniger Abwärme entsteht. Damit sinkt auch der entsprechende Klimatisierungsbedarf - Rechenzentrumsbetreiber sparen also gleich doppelt.

Möchten Sie mehr über moderne wirkungsgradoptimierte USVs und Energieeffizienz in Rechenzentren erfahren? Senden Sie einfach eine Mail an eaton@haffapartner.de. Gerne senden wir Ihnen Information zu oder vermitteln Ihnen ein Expertengespräch.


 

Rezept der Woche

 

Ich bin ja ein großer Fan von Blogs. Ganz neu entdeckt habe ich dieses hier: http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/. Sie können sicher am Namen in der Adresse erahnen, wovon es handelt. Richtig: von Rezepten. Und von diesen Rezepten stehen jetzt ganz viele auf meiner „Unbedingt-mal-ausprobieren-Liste". Angefangen habe ich mit:

 

Linguine mit Lauch, Radicchio und Walnuss-Pesto (für 2 Personen)


  Walnuss-Pesto th     Quelle: fotolia

Zutaten:

200 g Linguine oder Spaghetti
1 Stange Lauch
1 Bund glatte Petersilie, gehackt
30 g Walnusskerne
2 Handvoll geschnittener Radicchio
Olivenöl, Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Parmesan

Zubereitung:

Den Lauch putzen und in feine Streifen schneiden.
Olivenöl in einem Topf erhitzen, Lauch zugeben, salzen und pfeffern und etwa 10 Minuten unter wiederholtem Rühren weich schmoren. Er soll gerade eben beginnen, braun zu werden.
Petersilie, Parmesan, Nüsse mit 2 TL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl und Salz und Pfeffer zu einer groben Paste pürieren.
Die Nudeln kochen, beim Abgießen etwas Kochwasser auffangen.
Nudeln, Pesto und Radicchiostreifen zum Lauch geben, alles vermischen. Falls die Sauce zu trocken ist, etwas Nudelwasser dazugeben. Mit Nüssen und Parmesanspänen garnieren.

 



.
.

xxnoxx_zaehler