.

KW13: Dr. Haffa & Partner Themenservice für Journalisten - alle zwei Wochen ein neues Thema und ein leckeres Rezept


Ausgabe 6 vom 1. April 2010

Sicherheit beim Cloud Computing

 

Cloud Computing ist mehr als ein Buzzword: Eine Umfrage der Bitkom weist Virtualisierung und Cloud Computing als ITK-Toptrends 2010 aus. Gleichwohl gibt es auch Stimmen, die - zu Recht - nach der Sicherheit bei Cloud Services fragen.
Technisch gesehen braucht es für die Absicherung von Clouds IT-Sicherheitskonzepte und -technologien, die mit den Besonderheiten von Cloud-Infrastrukturen zurechtkommen. Denn in puncto Ausbaufähigkeit und Flexibilität erreichen einige Standardtechnologien ihre Grenzen.

Einen neuen technologischen Ansatz für die Absicherung von Web-Anwendungen in der Cloud hat art of defence aus Regensburg entwickelt. Die dWAF (distributed Web Application Firewall) hyperguard passt sich verteilten Infrastrukturen an - und ist damit im US-Markt sehr erfolgreich.
Gerne senden wir Ihnen Informationen zu. Eine Mail an artofdefence@haffapartner.de



Rezept der Woche

 

Ostern ist bei uns zu Hause, ähnlich wie Weihnachten, ein Familienfest. Alle Geschwister kommen zusammen, und selbstverständlich gehört zu dieser Feier auch ein besonderer Osterbraten. Da stellt sich immer wieder die Frage: Was kochen wir, das allen schmeckt, aber nicht zu viel Aufwand für die Küche macht.
Dieses Jahr gibt es bei uns Rosmarinbraten. Das ist Schweinefleisch einmal ganz anders. Weder klassischer Braten mit Biersauce und Kruste noch edle Lendchen als Medaillons mit Waldpilz- grüner-Pfeffer- oder einer anderen Sauce.

Der sonst nur fürs Grillen geschätzte Halsgrat kann dank der Rosmarin-Pinienkern-Käse-Füllung locker mit den Medaillons mithalten. Dazu kommt ein wesentlicher Vorteil: Auch ein großer Braten für 10 bis 12 Personen lässt sich problemlos zubereiten.

Rosmarinbraten


  Rosmarinbraten klein

 

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Schweinenacken ohne Knochen
1 El Pinien- oder Walnusskerne
2 El Rosmarinnadeln
2 Knoblauchzehen
2 El Olivenöl
1 Tl Senf
2 Tl geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer
¼ l Weißwein
Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

Die Pinien- oder Walnusskerne in einer trockenen Pfanne rösten. Dann mit den Rosmarinnadeln und dem geschälten Knoblauch hacken. Alles mit Öl, Senf und Käse verrühren. Salzen, pfeffern und 30 Minuten durchziehen lassen. Das Fleisch auf der Oberseite der Länge nach zweimal etwa 1 bis 2 cm tief einschneiden. Die Kräutermischung in die Einschnitte streichen und den Braten mit Küchengarn fest zusammenbinden. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Das Fleisch in einem Schmortopf in etwas Öl anbraten. Flüssigkeit angießen und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad etwa 2 Stunden schmoren.
Tipp: Backkartoffeln gleich mitgaren. Dazu Kartoffeln in Spalten schneiden, mit einer Mischung aus Öl, Paprika, Rosmarin und Oregano bestreichen und 45 Minuten vor Ende der Garzeit zum Schmortopf in den Backofen legen.

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler