Aktuelles

Dr. Haffa & Partner Expert Call: Manager bevorzugen traditionelle Weihnachtskarten, elektronische Grüße weniger beliebt

München, 30. Oktober 2014 ---- Führungskräfte bevorzugen handgeschriebene Weihnachtskarten. Das ist das Ergebnis des aktuellen Dr. Haffa & Partner Expert Call.

[...weiter]

Dr. Haffa & Partner übernimmt Kommunikation für F5 Networks

München, 20. Oktober 2014 ---- Die Münchner Kommunikationsagentur Dr. Haffa & Partner übernimmt ab sofort die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für F5 Networks, Anbieter einer intelligenten Plattform für die sichere, zuverlässige und schnelle Bereitstellung von Web‐Applikationen und ‐Services.

[weiter...]

Dr. Haffa & Partner Expert Call: Führungskräfte mögen TripAdvisor, HolidayCheck & Co

München, 18. September 2014 ---- Führungskräfte mögen Reise-Communities und Bewertungsportale für Hotels und Touristik: Knapp zwei Drittel nutzen solche Social-Media-Angebote immer oder meistens, bevor sie buchen.

[...weiter]
.

Application Management statt Outsourcing?

syngenio AG: „Application Management ist in vielen Fällen das bessere Outsourcing"

München, 2. Mai 2011 ---- Im Zusammenhang mit Cloud Computing werden derzeit auch verstärkt grundsätzliche Fragen des Outsourcing diskutiert: Ist es also - Wolke hin oder her - opportun, seine gesamte IT in die Hände eines externen Dienstleisters zu legen? Zwar lassen sich damit Kosten spürbar drosseln. Jedoch heißt Outsourcing, die Kontrolle über IT respektive (unternehmenskritische) Daten nach draußen zu geben. Kein Wunder, dass viele Unternehmen hier zögern. Allerdings muss nicht unbedingt zwischen „ganz oder gar nicht" entschieden werden. Vielmehr bietet sich mit Application Management ein Königsweg an, also dem gezielten Auslagern von Leistungen für Anwendungen bei voller fachlicher und Kostenkontrolle. Daher meint Stuart Cairncross, Produktmanager der syngenio AG: „Application Management ist in vielen Fällen das bessere Outsourcing."

Application Management: 3 Gründe für das „bessere Outsourcing"

Laut syngenio gibt es mindestens drei gute Gründe für die „weiche" Auslagerungsvariante Application Management:

  1. 1. Skalierbares Transitions- und Betriebsrisiko - Während bei Outsourcing des IT-Betriebs auch viele Kontrollmechanismen nach draußen gegeben werden, lassen sich im Application Management die Leistungen beliebig „klein schneiden" und die Risiken entsprechend gering halten. Somit empfiehlt sich Application Management nicht nur für Outsourcing-Einsteiger, sondern auch für geschäftsnahe Anwendungen. Denn ein Unternehmen kann damit etappenweise Leistungen auslagern und so das Vertrauen in die Outsourcing-Strategie und den -Partner gewinnen.
  2. 2. Mehr Flexibilität - Bei Application Management wählt ein Unternehmen anhand seiner IT-Strategie aus, welche spezifischen Prozesse beziehungsweise Prozessschritte seiner Anwendungslandschaft künftig von Externen gewartet oder weiterentwickelt werden sollen. Dadurch besteht die Möglichkeit, sehr flexibel auf Kapazitätsengpässe zu reagieren oder sich Freiräume für die Beschäftigung mit Zukunftsthemen zu schaffen.
  3. 3. Höhere Qualität - Application Management bringt einem Unternehmen doppelten Qualitätsvorteil: Zum einen profitiert die IT-Abteilung von den Erfahrungen der Dienstleister, was der gesamten IT zugutekommt. Zum anderen lässt sich mit gezieltem Auslagern von Routinearbeiten bei Entwicklung und Test der Reifegrad der internen IT-Organisation erhöhen.

ca. 2.250 Zeichen mit Leerzeichen



.
.

xxnoxx_zaehler