.

Dr. Haffa & Partner Themenservice für Journalisten - alle zwei Wochen ein neues Thema und ein leckeres Rezept

Ausgabe 9/2011 vom 26. Mai 2011

Social Media - viel geredet, nichts passiert?

 

  SAS_SocialMedia

© Michael Brown - Fotolia.com.jpg

Haben Sie gelegentlich den Eindruck, dass viele Unternehmen in puncto Social Media etwas planlos agieren? Eine Studie des Softwareunternehmens SAS und der Top-Management-Beratung Batten & Company bestätigt dieses Bauchgefühl. Befragt wurden 83 Führungskräfte und Social Media Experten zur Implementierung von Social Media Management in Unternehmen. In erster Linie scheint den Unternehmen eine gewisse Sensibilität für die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen abzugehen; so wird auch die Faustregel „erst zuhören, dann aktiv beteiligen" von den wenigsten beherzigt. In erster Linie nutzen die Unternehmen Social Media zur Kommunikation eigener Themen und Inhalte. Der Dialog mit Kunden oder auch nur die Reaktion auf Nutzerbeiträge steht demgegenüber eher im Hintergrund. Immerhin: Die meisten Befragten geloben „Besserung" in Form von geplanten Investitionen (externer Support etc.).
Möchten Sie mehr über die Studie von SAS und Batten & Company erfahren, oder wünschen Sie einen Gesprächspartner zum Thema? Eine Mail an mailto:sas@haffapartner.de  genügt.


Rezept der Woche
  

Zu jedem Familienfest gehört selbstverständlich ein Festessen, und der krönende Abschluss jedes Festessens ist selbstverständlich das Dessert. Für Familienfeste gibt es aber auch seit Generationen geltende Traditionen, die nur schwer zu durchbrechen sind. Einen gelungenen Bruch der Tradition gab es kürzlich bei der Konfirmation meines Neffen im Badischen: Statt der immer sehr beliebten Schwarzwälder Kirschcreme gab es eine neue Kreation meiner Schwester, die überraschend frisch schmeckte:

Holunder-Blütencreme nach Bärbel
 

  Holundercreme

Zutaten:

Ca. 8 Holunder-Blütendolden
750 ml Orangensaft
1 Päckchen Puddingpulver, Sahnegeschmack
1 Ei (getrennt)
2 El Zucker oder Honig, 1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Holunderblüten ganz knapp von der Dolde abschneiden und in Orangensaft möglichst über Nacht legen.
Puddingpulver mit Eigelb und ein wenig Saft anrühren. Den restlichen Saft durch ein Sieb gießen, aufkochen und das Puddingpulver einrühren. Nochmals aufkochen und die Creme zum Abkühlen kühl stellen. Dann das steif geschlagene Eiweiß unter die kalte Creme heben. Zum Servieren mit frischen Blüten oder Blättern garnieren.

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler