Das Logo des Haffa-Kunden Softconcis

Integrierte Informations- und Controllinglösungen für den Einkauf

Kurzporträt

Kontakt

SoftconCIS
Dietmar P. Schild
Grünwalder Weg 28g
82041 Oberhaching

Fon +49 89 693995-00
Fax +49 89 693995-19
presse[at]softconcis.de
http://www.softconcis.de

Agenturkontakt

Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Fon +49 89 993191-0
softconcis[at]haffapartner.de

.

Gebr. Becker setzt auf Einkaufscontrollinglösung von SoftconCIS

  • International führender Hersteller auf dem Gebiet der Vakuum- und Drucklufttechnologie bringt mit SoftconCIS Transparenz in den Einkauf
  • Transparente Datenbasis unterstützt strategischen Einkauf und Controlling
  • SoftconCIS-Lösung überzeugt im 3TageTest

  Gebr. Becker, Wuppertal   VXLF 2.250 0-400
Print JPG Print JPG

München, 24. Mai 2012 ---- SoftconCIS, Spezialist für Einkaufscontrolling, unterstützt den strategischen Einkauf der Gebr. Becker GmbH mit einem neuen Einkaufscontrollingsystem. Damit bringt der international führende Hersteller auf dem Gebiet der Vakuum- und Drucklufttechnologie den Aufbau eines professionellen Einkaufscontrollings voran. Mit dem SoftconCIS-System lassen sich Materialkostentreiber und Maverick Buying identifizieren, Einsparpotenziale nutzen und Fehlentwicklungen beheben. „Jetzt können wir die Arbeit des strategischen Einkaufs besser planen, messen, bewerten und darstellen", erklärt Jörg Pauli, Leiter Strategischer Einkauf bei Gebr. Becker. „Im 3TageTest hat uns SoftconCIS auf ganzer Linie überzeugt: Das System ist einfach zu bedienen, liefert die wichtigsten Kennzahlen, lässt sich ohne großen Aufwand an alle gängigen ERP-Systeme anbinden und zeigt sofort Quick-Wins an. So können wir unsere Planung, die tatsächlich erbrachten Ergebnisse sowie die gesamten kreditorischen Ausgaben ohne Medienbrüche in einem System nachverfolgen. Nach dem 3TageTest war für uns klar: Wir nehmen das SoftconCIS-Einkaufscontrollingsystem", sagt Pauli.

Das Unternehmen erwartet sich von dem System in erster Linie, dass es Transparenz in der Datenbasis schafft. „Nur mit einer sauberen, fundierten und klar definierten Zahlenbasis können wir im Einkauf wirklich strategisch arbeiten - und einige Inkonsistenzen in unseren Datenbeständen hat die Lösung schon im 3-Tage-Test aufgedeckt", erklärt Christian Draws, Einkaufscontroller, strategischer Einkäufer bei Gebr. Becker. Besonders wichtig waren für das Unternehmen mit Hauptsitz in Wuppertal die bereits definierten und vorhandenen Kennzahlen. Der große Vorteil der SoftconCIS-Lösung: Bereits im Standard sind die wichtigsten Kennzahlen enthalten und die KPIs müssen nicht erst aufwendig im SAP-System definiert werden. Darüber hinaus hat insbesondere die einfache Anbindung an das SAP-System überzeugt: „Über eindeutige, standardisierte Schnittstellen lesen wir ohne großen Aufwand unsere SAP-Daten ein. Unsere Tochterunternehmen im Ausland arbeiten zwar mit anderen Warenwirtschaftssystemen wie Microsoft Dynamics Navision - aber auch diese Anbindung ist für SoftconCIS kein Problem", so Draws.

Zusätzlich zum Einkaufscontrollingsystem hat sich Gebr. Becker für das SoftconCIS-Modul „Total-Spend-Analyse" entschieden. Damit lassen sich die gesamten kreditorenseitigen Ausgaben überblicken, Maverick Buying sowie Buchungen ohne Bestellbezug identifizieren und Einsparpotenziale aufdecken. Die Total-Spend-Analyse ermöglicht zudem, Zahlungsbedingungen explizit zu analysieren und zu optimieren und somit das Working Capital deutlich zu verbessern.

Darüber hinaus setzt Gebr. Becker auf die SoftconCIS-Lieferantenbewertung. „Unsere bisherige Lieferantenbewertung lief Excel-basiert ab. Das brachte insbesondere bei der Auswertung der Hardfacts ‚Liefertreue' und ‚Lieferqualität' erhebliche Restriktionen mit sich. Außerdem mussten wir uns bei der Auswertung auf A-Lieferanten und fixe Auswertungszeiträume konzentrieren", erklärt Draws. Die SoftconCIS- Lieferantenbewertung ermöglicht Gebr. Becker eine ganzheitliche Betrachtung der Lieferanten - dabei fließen in die Bewertung aber nicht nur objektive Messdaten wie Produktqualität oder Mengen- und Termintreue, sondern auch subjektive Beurteilungen - beispielsweise Flexibilität, Innovationskraft oder finanzielle Bonität - ein.

Zudem nutzt Gebr. Becker die SoftconCIS-Lösung „Einkaufsplanung". Damit lassen sich zum Beispiel Mengen, Preisentwicklungen und Kosten detailliert planen sowie Abweichungsanalysen auf Basis von Ist- und Plan-Mengen fahren. Durch einen ständig aktualisierten Forecast können Fehlentwicklungen umgehend aufgedeckt und behoben werden. „Früher haben wir mühsam eigenentwickelte SAP-Auswertungen zusammengestellt und manuell Prognosen für Einkaufsvolumina hinzugefügt", erläutert Draws. Heute kann Gebr. Becker ganz einfach einzelne Faktoren verändern - dann liefert das System automatisch Prognosen und die Auswirkungen auf einzelne Warengruppen. „Die Ziele des Einkaufs können jetzt jederzeit transparent mit den Ist-Daten gespiegelt werden und geben unmittelbar die Möglichkeit zum Steuern der Einkaufsaktivitäten. Die Planzahlen aus SoftconCIS bilden nun die verbindliche Basis für die Budgetplanung der Materialkosten im gesamten Unternehmen", erklärt Einkaufsleiter Pauli.

Beide Einkaufsprofis sind überzeugt vom neuen System: „Mit SoftconCIS haben wir unserem Einkaufscontrolling eine professionelle Basis gegeben. Das Einkaufscontrolling wird nun zu einem lebendigen Prozess im Strategischen Einkauf und im gesamten Unternehmen", erklärt der strategische Einkäufer Draws. Einkaufsleiter Pauli ergänzt: „Die Einführung von SoftconCIS verändert nachhaltig die Arbeitsmethodik im Einkauf. Einkaufsdaten werden transparent und einheitlich aufbereitet - sie sind die anerkannte Basis. Darauf aufgebaut werden eine professionelle Einkaufsplanung und eine konsequente Umsetzungssteuerung von Einkaufsmaßnahmen und -projekten. Auf dem Weg dahin ist viel Basis- und Aufbauarbeit zu leisten, und es sind entsprechende Prozesse zu etablieren - aber dieser Weg lohnt sich."

ca. 5.100 Zeichen mit Leerzeichen



.
.

xxnoxx_zaehler