RSS

 

   haffa_news bei twitter

 

   Dr. Haffa & Partner Social Media Newsroom

 

.

Hochschalten auf grünere Fracht

Veranstaltung zum EU-Förderprogramm Marco Polo mit 65 Millionen Euro Zuschüssen für Transportlogistik-Projekte

  MARCO POLO Print JPG

Brüssel, 13. Juni 2012 ----  Transport- und Logistikunternehmen in ganz Europa sind dazu eingeladen, neue Projektvorschläge einzureichen, die dazu dienen, den Transport auf der Straße zu verringern. Die innovativsten, einsatzfähigsten Ideen für eine grünere Lieferkette werden mit einem Betrag in erheblicher Höhe subventioniert. Das Gesamtbudget für 2012 beträgt 65 Millionen Euro. Am 28. Juni

  Marco Polo Video-Button

gibt es dazu eine kostenlose Informationsveranstaltung in Brüssel.

Ein neuer animierter Video-Clip beigleitet einen Trucker auf der Straße, der gerade die Vorteile des Programms entdeckt. Er erreicht einen neuen Zielort, ein grüneres Europa, und lädt andere dazu ein, mitzumachen und ebenfalls eine Subvention zu beantragen. ( http://ec.europa.eu/marcopolo/

Kandidaten können sich hier bewerben: http://ec.europa.eu/transport/marcopolo/getting-funds.

Europäischer Informationstag

Am 28. Juni treffen sich Transport- und Logistikunternehmen aus ganz Europa in Brüssel. Dort erfahren sie, wie sie ihre erfolgreichen Vorschläge ausarbeiten können, welche Erfahrungen Marco Polo mit vergangenen Projekten gemacht hat, und sie können Ideen austauschen.

http://ec.europa.eu/transport/marcopolo/events/2012/european-info-day-2012_en.htm

Verkehrsstau um 64.000 Kilometer reduzieren

Bis jetzt wurden etwa 164 Zuschüsse an 624 Unternehmen gezahlt. Die Hälfte davon waren kleine und mittlere Unternehmen. Allein im Jahr 2010 wurde Fracht in der Größenordnung von 14 Milliarden Tonnen-Kilometer von der Straße genommen und so die Umwelt weniger belastet. Die finanziellen Vorteile, die dadurch entstanden, belaufen sich auf einen Wert von 306 Millionen Euro.

Es wird erwartet, dass innerhalb der ersten zehn Jahre des Programms vier Millionen Lkw-Fahrten mit einer durchschnittlichen Entfernung von 1000 Kilometern vermieden werden können. Alle Lkw zusammen würden einen massiven Verkehrsstau mit einer Länge von 64.000 Kilometer verursachen.

Marco Polo

Marco Polo ist ein Förderprogramm der EU für Frachttransporteure, Schiffs- und Logistikunternehmen, die sich für einen nachhaltigen Warentransport in ganz Europa engagieren. Ziel ist es, den Verkehr auf den Straßen Europas zu verringern, indem man vom Transport der Fracht auf der Straße auf umweltfreundlichere Transportmethoden übergeht, so zum Beispiel den Transport auf See, der Schiene und auf den Binnengewässern.

http://ec.europa.eu/marcopolo

EACI

Die Europäische Kommission hat eine Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation gegründet, um ein effektives Management der drei EU-Subventionsschemata und ein europäisches Unternehmensnetzwerk sicherzustellen. Das Team der EACT besteht aus Fachleuten aus den Bereichen Energie, Umwelt, Unternehmensunterstützung und Multi-Modal-Transport.

http://ec.europa.eu/eaci

Bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt. Helpdesk: eaci-marco-polo-helpdesk@ec.europa.eu +32 2 2950-924,
Presse- und Medienanfragen, Andrea Pascal, mailto:andrea.pascal@ec.europa.eu +32 2 2990-452
Agenturkontakt für Presse- und Medienanfragen Deutschland und Österreich: Petra Meyer, maito:petra.meyer@haffapartner.de, +49 89 993191-28


 



.
.

xxnoxx_zaehler