.

KW30: Dr. Haffa & Partner Themenservice für Journalisten - alle zwei Wochen ein neues Thema und ein leckeres Rezept

Ausgabe 15 vom 26. Juli 2012

Daten unter Strom

 
Die Debatte um die künftige Energieversorgung heizt sich diesen Sommer wieder auf. Alle - Politiker, Bürger, Energieversorger - haben eine Meinung dazu. Doch kennt auch jeder alle Fakten? Dem Bürger sei verziehen, wenn er mit seiner Einschätzung nur wiedergibt, was er aus scheinbar berufenem Munde hört. Er hat tatsächlich keinen Zugang zu Daten wie Absatz- und Produktionsmenge bezogen auf einzelne Regionen, Stromerzeugungsarten, Verlusten beim Transport, Investitionskosten und sonstigen Marktdaten der Energiebranchen. Auch für Energieversorger ist es nicht einfach, wirklich alle Gegebenheiten bei einer Entscheidungsfindung zu berücksichtigen. Immerhin stehen ihnen aber die Daten zur Verfügung. Hier geht es „nur" darum, diese Daten sinnvoll zu verwerten. Analysen und Simulation von diversen Szenarien geben einen Ausblick, welche Strategie zukunftsträchtig ist. Umgesetzt wird dies mit Business Analytics.
Wie der Energiesektor und damit Gesellschaft und Politik von Business Analytics profitieren können, erläutern Ihnen die Experten von SAS. Gerne vermitteln wir Ihnen Gesprächspartner. Rufen Sie einfach an unter sich unter 089 993191-0 oder schicken Sie eine E-Mail an sas@haffapartner.de



Rezept der Woche
 

Dass Schokolade glücklich macht, ist allseits bekannt. Kein Grund, bei diesem durchwachsenem Sommer nur Süßes zu futtern: Auch Scharfes macht glücklich.
Grund dafür ist das brennende Gefühl auf der Zunge, das durch die Schärfe ausgelöst wird. Das Gehirn versucht diesen Schmerz zu unterdrücken und produziert Endorphine. Diese fördern bekanntlich das Glücksgefühl.
Also nicht mit dem Chili geizen! Dann kann man sich den Sommer auch „schön essen".
 

Vegetarisches Curry

  Vegetarisches_Curry


Zutaten:

2 EL Öl
1 Zwiebel
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel
3 TL Ingwer
2 TL Chilipulver
2 Zehen Knoblauch
10 gelbe Kirschtomaten
4 Karotten
1 Zucchini
400 g Kichererbsen (verzehrfertig im Glas oder in der Dose, alternativ können getrocknete Kichererbsen über Nacht in Wasser eingelegt werden, so dass sie quellen)
2 EL Mangochutney
300 ml Kokosmilch

Zubereitung:

Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebel darin kurz dünsten. Dann die Gewürze, Chili und Knoblauch hinzufügen.
Tomaten, Zucchini, Karotten, Kichererbsen und Kokosmilch dazugeben, gut umrühren und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen.
Mangochutney einrühren und nur noch leicht erhitzen, nicht aufkochen lassen.
Als Beilage zum Curry am besten Basmati-Reis servieren.

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler